Content Management System

8 gute Gründe für das Headless CMS publizer® als Publishing Software für Verlage, Corporate Blogs, Social Media und SEO

image
image
image
image Thomas Wolf beim Meditieren für den publizer ;-)

Headless CMS - 8 gute Gründe für den publizer im SaaS Modell

Ganz oft werden wir gefragt, warum sich ein Unternehmen oder ein Zeitungsverlag für unser Headless CMS publizer® als Publishing System entscheiden soll. Eins ist klar: Headless CMS Systeme sind die Zukunft im Content Marketing, denn Systeme wie der publizer® ermöglichen es kanalunabhängig Inhalte zu verwalten und dort auszuspielen, wo es notwendig ist.

Wir haben nachfolgend acht sehr gute Gründe formuliert, warum die Nutzung unseres Headless CMS für strategisches Content Marketing und Content Publishing sinnvoll ist.

1. Der publizer® ist ein SaaS Headless CMS

Die Vorteile für ein Software-as-a-Service Angebot (SaaS Anwendung) aus der Cloud liegen auf der Hand. Kunden brauchen sich weder um die Server (Hardware) und noch um die Software kümmern. Sie mieten einfach genau das, was sie für ihre Content Strategie brauchen.

Der publizer® besteht aus mehreren einzelnen Modulen, die das Content Publishing für Unternehmen und Verlage unterstützen. Diese Module können je nach Bedarf einzeln gebucht werden.

Kunden, die den publizer® nutzen, brauchen sich weder um Software-Updates, wie beispielsweise bei WordPress oder Typo3 benötigt, noch um mögliche Performanceprobleme kümmern. Sie können sich auf das Wesentliche konzentrieren – den Content.

Natürlich gibt es auch gute Gründe für Unternehmen eine On-Premise Lösung zu nutzen. Hier kommen wir dann eben nicht zusammen, denn kundenspezifische Systeme aufzubauen und zu betreuen, können andere Unternehmen besser.

2. Der publizer® setzt Best Practice in einer Software um

Über 20 Jahre Know-how in der Softwarebranche und im Bereich digitale Medien stecken im publizer® und jeden Monat gibt es Updates, die das Headless CMS besser machen – für uns und unsere Kunden.

Unsere Kund*innen können sich darauf verlassen, dass sie immer die beste Software nutzen. Dabei profitieren sie sowohl von unseren eigenen Erfahrungen, die wir täglich durch den Betrieb eigener Portale sammeln, als auch von Kunden, die ebenfalls den publizer® für ihr digitales Publishing nutzen. Denn jede Erweiterung am CMS kann auch von anderen User*innen genutzt werden.

Als junger Anbieter haben wir den Vorteil, keine Altlasten mit uns herumzutragen und damit konnten wir ein System auf der grünen Wiese entstehen lassen, das State-of-the-Art ist und bleibt.

„Wir wissen, was wir tun.“ ;-)

3. Der publizer® und unser Team unterstützt aktiv die Content Marketing Strategie für bessere SEO-Rankings, mehr Reichweite und Relevanz

Das schönste Gefühl ist, wenn wir Versprechen halten können und unsere Kunden mit ihren Websites auf der ersten Seite bei Google angezeigt werden. Das schaffen wir durch unsere Erfahrung und Ausdauer. Denn eins ist klar: Der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit und die Keywords ist sehr groß und damit SEO immer ein Marathon, aus dem wir in den letzten Jahren sehr viel gelernt haben.

  • Erstes Learning – Fokus auf die Zielgruppe
    Der Inhalt muss den Leserinnen und Lesern gefallen, nicht dem Unternehmen.
  • Zweites Learning – Keyword Automation
    Es hilft der Sichtbarkeit einer Seite sehr, wenn zu einem bestimmten Keyword regelmäßig neue Inhalte auf der Website erscheinen.
  • Drittes Learning – viel vs. guter Content
    Wenn man in Ergänzung zu automatisch publizierten Inhalten regelmäßig suchmaschinenoptimierten Unique Content veröffentlicht, hilft das der Sichtbarkeit der gesamten Seite.
  • Viertes Learning – Multichannel Publishing
    Sichtbarkeit erreicht man nicht nur bei Google, sondern auch in einem besonderen Maße in den Sozialen Netzwerken. Es reicht also nicht, die Inhalte nur auf der Website zu veröffentlichen, sondern auch auf LinkedIn, Twitter oder Facebook. Hier hilft der publizer® durch Automatismen.
  • Fünftes Learning – unterschiedliche Content-Typen
    Google analysiert im Wesentlichen Text. Gut strukturierte Texte machen es Google leichter, den Inhalt zu erfassen. Google zeigt aber auch Bilder, Videos, Thumbnails (in den Ergebnissen) und PDF-Dateien an. Darum muss beim Publishing über unterschiedliche Content-Typen nachgedacht werden.

4. Als Headless CMS hat der publizer® ein API-Gateway für Agenturen

Da die meisten Agenturen nicht nur die Website von Klient*innen betreuen, haben wir ein API-Gateway entwickelt, das die Agenturen und Dienstleister unserer Kunden anprogrammieren können. Über diesen Weg können unsere Nutzer*innen den publizer® und seinen vollen Funktionsumfang nutzen, ohne die Agentur wechseln zu müssen. Das Beste aus zwei Welten.

Auch die Übernahme (die Migration) existierender Daten, egal ob Inhalte oder Nutzerprofile, ist problemlos möglich und gängige Praxis in unseren Projekten. Genauso einfach, wie wir die Daten importieren können, können wir sie auch wieder exportieren, falls ein Kunde einen Systemwechsel durchführen möchte.

5. Der publizer® bietet eine Standardlösung, die sich mandantenspezifisch erweitern lässt

Mit dem publizer® haben wir eine Standardsoftware entwickelt, die nach unseren Erfahrungen über 80 Prozent der aktuellen Anforderungen im Digital Publishing abdeckt. Die übrigen 20 Prozent können durch gut durchdachte Workarounds abgedeckt werden.

Darüber hinaus entwickeln wir mandantenspezifische und gekapselte Module für den publizer®, die nur einem bestimmten Plattformkunden bereitgestellt werden. Diese kann man gut mit den Plugins aus WordPress oder Typo3 vergleichen – nur eben, dass der publizer® ein geschlossenes System ist.

"Ihr seid jetzt da, wo WordPress und Typo3 vor 10 Jahren waren. Am Puls der Zeit und des Marktes, ohne Legacy. Gleichwohl habt ihr in den handelnden Personen genug Erfahrungen, um nicht blauäugig ranzugehen und halbgaren Scheiß zu liefern."
Bernhard Kelz, Strategy Director bei queo

6. Der publizer® ist eine technische Plattform, die über mehrere Kanäle auch Content liefern kann

Der publizer® ist technisch gesehen eine Multichannel Publishing Plattform, mit mehreren Input- und mehreren Output-Kanälen. Unsere Anwender*innen haben also die Möglichkeit über unterschiedliche Kanäle (z.B.: Website, Apps, Social Media, Displays) Inhalte zur Unterstützung ihrer Content Marketing Strategie zu nutzen. Diese können sein:

  • Inhalte unseres Content-Partners dpa (Deutsche Presse-Agentur) mit direkter Schnittstelle zum publizer®.
  • Inhalte externer Autoren / Blogger, die direkt im publizer® geschrieben und durch den Kunden freigegeben werden können.
  • Inhalte eigener Mitarbeiter, die auch über eine Freigabeschleife kontrolliert werden können.
  • Kundenindividuelle & suchmaschinenoptimierte Inhalte aus unserer Redaktion.

7. Der publizer® funktioniert für jede Branche, in der digital kommuniziert werden soll

Es ist von Vorteil, wenn man sich in den Branchen seiner Kunden auskennt. Noch viel wichtiger ist es jedoch, sich in der eigenen Branche sehr gut auszukennen und dieses Wissen für seine User*innen zu nutzen. Und wir wissen, wie digitale Kommunikation funktioniert.

Eine sehr gute SEO- oder SEA-Agentur kennt sich mit Suchmaschinenoptimierung und Google-Anzeigen aus, kann Daten lesen, interpretieren und die richtigen Schlüsse für den Erfolg ihrer Kunden ziehen. Egal ob die Auftraggeber*in aus der Bau-, Personal- oder Reisebranche kommt – am Ende zählen die Daten und Ergebnisse.

Unser Spezialgebiet ist der Aufbau von kundenspezifischen Kommunikationsplattformen zur Umsetzung von Multichannel Content Marketing Strategien.

8. Wir legen Wert auf Achtsamkeit und setzen uns aktiv für ruhigen Schlaf ein

„In der Ruhe liegt die Kraft“ - und wenn es dann noch schnell gehen muss, dann haben sie mit uns den perfekten Partner gefunden. ;-)

Wir beraten und digitalisieren seit 20 Jahren kleine, mittlere und große Unternehmen. Mit dem publizer® haben wir ein digitales Kommunikationswerkzeug geschaffen, auf das man sich verlassen kann und das sorgt für ruhigen Schlaf.

In den Wachphasen finden wir gemeinsam heraus, was Kunden brauchen, um die Content Marketing Strategie optimal umzusetzen. Dabei sprechen wir über drei wesentliche Level:

  • Self Service - wir legen die Anwender*in als technischen Mandanten an, schalten die gewünschten Module frei und schon kann es losgehen.
  • Optimized Service – wie Self Service, ergänzt um Agenturleistungen, die wir für unsere Kund*innen passgenau erbringen.
  • Full Service - wir begleiten Sie von Anfang an - Konzeption, Design, Content, Programmierung - bis hin zur Redaktion und Content Erstellung.

Am Ende können wir für Sie den kompletten Aufbau und Betrieb von Corporate Blogs bis hin zu mehrsprachigen Nachrichtenplattformen übernehmen.

Namaste


Ihre Daten sind uns wichtig, und wir würden gerne Cookies verwenden, um Ihnen alle Informationen optimal anzeigen zu können.