Ein einfacher Leitfaden zu Headless CMS

Newsroom

Headless CMS leicht erklärt

Headless CMS: Einfache Erklärung eines komplexen Konzepts

In der Welt der Webentwicklung gibt es viele Begriffe und Konzepte, die auf den ersten Blick verwirrend sein können. Eines dieser Konzepte ist das "Headless CMS". Aber keine Sorge, wir werden es hier in einfachen Worten erklären.

Zunächst einmal steht CMS für "Content Management System". Ein CMS ist ein Tool, das es uns ermöglicht, Inhalte auf unserer Website zu erstellen, zu verwalten und zu veröffentlichen, ohne dass wir dafür Programmierkenntnisse benötigen. Bekannte Beispiele für CMS sind WordPress, Joomla und Drupal.

Ein traditionelles CMS besteht aus zwei Hauptteilen: dem "Backend" und dem "Frontend". Das Backend ist der Teil, in dem wir Inhalte erstellen und verwalten. Das Frontend ist der Teil, den die Benutzer sehen und mit dem sie interagieren, also die Website selbst.

Jetzt kommen wir zum "Headless CMS". Der Begriff "headless" bedeutet, dass das CMS keinen "Kopf" hat. In diesem Kontext bezieht sich der "Kopf" auf das Frontend. Ein Headless CMS hat also kein Frontend. Es kümmert sich nur um das Backend, also um die Erstellung und Verwaltung von Inhalten.

Aber warum sollte man ein CMS ohne Frontend wollen? Nun, das hat mehrere Vorteile. Erstens gibt es uns mehr Freiheit bei der Gestaltung unserer Website. Da das CMS kein eigenes Frontend hat, können wir unser eigenes Frontend von Grund auf neu erstellen und es genau so gestalten, wie wir es wollen.

Zweitens macht es unsere Website flexibler. Mit einem Headless CMS können wir unsere Inhalte auf verschiedenen Plattformen veröffentlichen, nicht nur auf unserer Website. Wir können sie zum Beispiel auch in einer mobilen App, auf einem digitalen Display oder in einem Sprachassistenten wie Alexa veröffentlichen.

Drittens kann es unsere Website schneller machen. Da das CMS nur für die Verwaltung von Inhalten zuständig ist und nicht für die Darstellung, kann es die Inhalte schneller an das Frontend liefern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Headless CMS ein mächtiges Tool sein kann, das uns mehr Freiheit, Flexibilität und Geschwindigkeit bietet. Es ist jedoch nicht für jeden geeignet. Wenn Sie eine einfache Website mit einem Standard-Design erstellen möchten, ist ein traditionelles CMS wahrscheinlich die bessere Wahl. Aber wenn Sie eine komplexe Website mit einem einzigartigen Design und/oder Inhalten auf verschiedenen Plattformen erstellen möchten, könnte ein Headless CMS genau das Richtige für Sie sein.

Sitting Wolf

Den Artikel findest du spannend, aber hast noch Fragen oder möchtest tiefer eintauchen? Ich bin Thomas Wolf, CEO bei publizer® Gern kontaktiere ich dich per E-Mail oder zeige dir in einem Videocall direkt unsere Software.

oder

Steigere die Effizienz in der Contenterstellung mit den CMS-Modulen.

Danke, dass du dich für den publizer® interessierst.

Bleibe immer up to date.

Termin buchen Für Newsletter anmelden
publizer

Wir würden gerne Cookies verwenden, um dir alle Informationen optimal anzeigen zu können.