B2B Content Marketing - so werden kleine und mittlere Unternehmen zum Special Interest Publisher

Aus unserer Sicht und unserer Erfahrung heraus gibt es einen wichtigen Grundsatz im Marketing und im Verkaufen – egal ob vor 50, oder 20 Jahren oder vor in den letzten 24 Monaten:

„Menschen kaufen bei Menschen.“

Gerate im Geschäftskundenumfeld (B2B) geht es darum Entscheidungen zu treffen, die das eigene Geschäft kurz-, mittel- oder langfristig voranzubringen. Es geht darum den richtigen Partner zu finden, einen Partner, dem man vertrauen kann, der Erfahrungen hat.

Doch wie lässt sich in der schnelllebigen und digitalen Welt Vertrauen aufbauen, wenn man gerade neu am Markt ist? Wie kann man die Erfahrungen eines über Jahrzehnte existierenden Unternehmens in Marketingaktivitäten übersetzen, damit Kunden davon erfahren?

Genau darum wird es in diesem Artikel gehen.

Wie können Unternehmen Vertrauen im B2B Umfeld aufbauen?


Wenn Sie einmal kurz die Augen schließen und überlegen, worauf die meisten Entscheidungen in Ihren Leben beruhen – egal ob privat oder geschäftlich?

War es Werbung, ein Artikel auf einem Portal oder eine Empfehlung eines anderen Menschen? Waren es Zahlen, Daten, Fakten oder fühlten Sie sich dem Produkt, dem Unternehmen irgendwie verbunden, weil Ihnen die Geschichte gefallen hat?

Menschen lieben es Geschichten zu hören, sie tauchen in sie ein und merken sie sich. Geschichten handeln von anderen Menschen und das interessiert unsere Spezies besonders.

Darum ist es wichtig Geschichten über Ihr Unternehmen, Ihre Erfolge und Entwicklungen in Ihrer Branche zu erzählen, um in die Köpfe zu gelangen und dort zu bleiben. Schaffen Sie interessante Inhalte, die zeigen, dass Sie sich in Ihrem Bereich hervorragend auskennen, vergessen Sie aber nie die menschliche Komponente.

Diese Disziplin im Content Marketing nennt man Storytelling und das muss gelernt sein.

Unternehmen berichten über Erfolge und Branchentrends?


An dieser Stelle möchten wir einfach über unsere Erfahrungen berichten, denn auch wir haben in diesem Bereich eine Lernkurve.

Unser Unternehmen gibt es seit 2016. Mit DieSachsen.de haben wir ein Nachrichtenportal aufgebaut. News und Geschichten sind also unser täglich‘ Brot. Die darunterliegende Software haben wir selbst und nach aktuellen Marktanforderungen so entwickelt, dass sie auch für andere Unternehmen nutzbar ist.

Immer wieder haben wir durch kleine Werbekampagnen auf das Angebot aufmerksam machen und das Produkt verkaufen wollen. Es gab zwar immer wieder ein paar Likes und auch das eine oder andere Gespräch, aber Software-Aufträge gab es keine.

Im letzten Jahr haben wir überlegt, was wir anders machen müssen und da fiel es uns wie Schuppen von den Augen. Wir schreiben im Auftrag Beiträge für Kunden, bauen Themenwelten auf – betreiben also für andere Content Marketing. Doch für uns selbst kam uns das nie in den Sinn. Das haben wir verändert und haben angefangen eigene Inhalte zu entwickeln.

- Blogbeiträge
- Whitepaper
- Newsletter
- Social Media Posts
- kurze Videos

Wir haben uns mit den Problemen der Zeitungsbranche und der digitalen Transformation im Allgemeinen auseinandergesetzt, sehr detailliert analysiert, wie diese entstanden sind und Lösungen aufgezeigt. Diese Blogbeiträge sind sehr gut gelesen worden und wir haben plötzlich Termine bekommen, von denen wir vorher nur geträumt haben.

Content Marketing und Storytelling funktioniert dann, wenn man die passenden Inhalte über die richtigen Kanäle für seine Zielgruppe anbieten kann.

Was haben B2B Unternehmen von den Erfahrungen einer Zeitung?


Die Zeitungs- und Nachrichtenbranche hat augenscheinlich erstmal recht wenig mit beispielsweise Unternehmen aus der Automotive- oder Metallbaubranche zu tun. Dennoch können die letztgenannten durchaus etwas aus der Newsbranche lernen und tun es auch – zumindest die Großen.

Durch die Digitalisierung und die sozialen Medien wird im Prinzip jeder zum Anbieter von Informationen und wenn sie relevant sind, werden sie auch gelesen und schaffen Vertrauen.

Viele große Unternehmen, Sportvereine und auch Parteien bauen eigene Medienabteilungen und Redaktionen (Newsrooms) auf, um den Markt direkt zu informieren. Sie werden dadurch zum Special Interest Publisher, da sie nur zu einem bestimmten Thema Inhalte publizieren. Dieser Schritt ist teuer, macht sie aber unabhängig von den etablierten Medienunternehmen (z.B. Zeitungen, Fernsehsendern).

Diese großen Unternehmen setzen meist auf komplexe und teure Technologien, haben eigene Autoren und Social Media Spezialisten, um erfolgreich ihre Content Marketing Strategie umzusetzen.

Sie setzen in der Regel auf folgende digitale Kanäle:

- Eigenes Portal mit News-Blog
- Twitter
- Facebook
- LinkedIn
- Instagram
- TikTok
- Youtube
- Newsletter

So können es sich kleine und mittelständische Unternehmen leisten zum Special Interest Publisher werden


Kleine und mittlere Unternehmen haben in der Regel weniger Marketingbudget als die großen Player und viel weniger Erfahrung in diesem Bereich. Das heißt aber nicht, dass sie nicht genauso professionell kommunizieren können wie die Großen.

Was es dazu braucht?

  1. Eine technische Plattform und
  2. relevante Inhalte für die Zielgruppe des Unternehmens.

Genau diesem Thema haben wir uns angenommen und mit dem www.publizer.de eine Verlagssoftware entwickelt, die ganz besonders von kleinen und mittelständigen Unternehmen genutzt werden kann, um professionell Content Marketing zu betreiben.

Die technische Plattform bietet folgende Funktionen:

- Content Management System (inkl. SEO Hilfestellungen) für einen professionellen Blog
- Schnittstelle zu Bilddatenbanken für aussagekräftige Bilder
- Schnittstelle zu Twitter, Facebook und LinkedIn für automatisches oder manuelles Veröffentlichen auf den Social Media Plattformen
- Modul zur Veröffentlichung von Stellenanzeigen (optimiert für Google Jobs)
- Modul zur Veröffentlichung von Veranstaltungen
- Modul zur automatischen Übersetzung in bis zu 7 Sprachen
- uvm.

Und woher kommen die Inhalte für die Zielgruppe?

Niemand kennt seine Kunden und seine Branche besser als das Unternehmen selbst. Die tägliche Arbeit bietet ausreichend Stoff für tolle Geschichten, die Kunden und auch Mitarbeiter gerne lesen.

Gemeinsam finden wir diese Geschichten in Ihrem Unternehmen und schreiben sie auf, damit auch Sie Content Marketing und Storytelling zum Vertrauensaufbau nutzen können.

---

Mehr dazu finden Sie auch auf unserer Agenturseite.

Stellen Sie Ihre Frage direkt an Thomas Wolf

LinkedInXingFacebook oder schreiben Sie an hello@dsxn.de